Presse

Presse


Pressetext (lange version)

Die SCHINDEL UND HOLZ - SOZIALÖKONOMISCHE BETRIEBE bieten seit 1992 langzeitbeschäftigungslosen Frauen und Männern Hilfestellung beim Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt. Mit einem befristeten Dienstverhältnis wird Arbeitspraxis vermittelt, sowie sozialarbeiterische Unterstützung bei der

Bewältigung unterschiedlicher Probleme angeboten.

 

SCHINDEL UND HOLZ arbeitet sozial, ökonomisch, ökologisch und regional. Die Firma unter dem Trägerverein OSPA bietet über 60 Personen Beschäftigung in 3 Betrieben: TISCHLEREI, MOBILSERVICE und UMWELTWERKSTATT.

 

Die Tätigkeit von SCHINDEL UND HOLZ beruht auf dem Grundrecht jedes Menschen auf Arbeit und auf dem Wissen um den zentralen Stellenwert, den bezahlte Arbeit in unserer Gesellschaft hat. Arbeit zu haben ermöglicht Teilnahme am sozialen, wirtschaftlichen und kulturellen Leben dieser Gesellschaft. Keine Arbeit zu haben erschwert diese Teilnahme, mindert den Selbstwert und gefährdet Beziehungen. 

 

Ziel ist es, Personen mit Vermittlungshemmnissen eine sinnvolle Arbeit anzubieten und sie in weiterer Folge in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren. Dabei wird der sozialen Betreuung und der persönlichen Beratung ein sehr hoher Stellenwert eingeräumt. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden unabhängig von Aussehen, Geschlecht, sexueller Orientierung. Herkunft, Leistungsvermögen, Alter, Religion oder Weltanschauung respektvoll und wertschätzend behandelt. In diesem Sinne fühlen wir uns den Prinzipien des Gender Mainstreaming und der Antidiskriminierung am Arbeitsplatz verpflichtet.

 

Die Arbeit von SCHINDEL UND HOLZ ist durch hohe Fachkompetenz und Zuverlässigkeit der handelnden Personen gekennzeichnet. Wir  wissen, dass wir nur durch qualitätsvolle Produkte und Dienstleistungen unsere Kunden dauerhaft zufriedenstellen können. Wir streben danach, unsere Produkte und Dienstleistungen nach ethisch und ökologisch vertretbaren Gesichtspunkten marktfähig zu gestalten. Wir sind der Überzeugung, dass wir durch unser Angebot an professioneller Beratung, fachlicher Anleitung und persönlichkeitsbildender Qualifizierung unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in ihrer Entwicklung fördern und fordern. Wir stellen uns der Herausforderung, wirtschaftliche und soziale Ziele zu verfolgen.

 

Die Tätigkeitsbereiche der 3 Betriebe umfassen sowohl Dienstleistungen als auch Produktionen zu marktgerechten Preisen:

 

TISCHLEREI: Gartenmöbel • Gartenzäune • Innentüren • Geschenksartikel • Naturholzkisten • Holzspielzeug • Bautischlerei • Möbeltischlerei • Brennholz ...

 

MOBILSERVICE: Wohnungsräumungen, Übersiedlungen • Gebrauchtmöbelverkauf • Sperrmülltransporte • Außenanlagenbetreuung • Gartenarbeiten • Mobile Dienstleistungen (Hilfs-, u. Reinigungsarbeiten) • Haushaltsservice (Besorgungen, Bügelservice, Reinigung) • Tischlerservice vor Ort • Auf- und Abbau von Markt- und Verkaufsständen

 

UMWELTWERKSTATT: Wertstoffsammlung, -trennung u. -verwertung • Betreuung von Altstoffsammelstellen • Wartung und Reinigung von Altstoffsammelbehältern • Umweltdienstleistungen für Kommunen und Private • „Green Jobs“ im öffentlichen Raum


Pressemappe - Download

Hier können Sie die aktuelle Pressemappe herunterladen:

 

Download Pressemappe (Stand: 24.07.2015)


Presseaussendungen

Die laufenden Aussendungen an die Presse hier im Archiv:

  

PA - 24.07.2015 Tag der offenen Tür 06.10.2017

 

PA - 24.07.2015 5 Jahre Umweltwerkstatt 2010-2015

 

PA - 11.12.2015 Prädikat "Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb 2010-2018

Schindel und Holz

Bürgeraustr. 31
9900 Lienz
Österreich

Tel. 0043 4852 69880
Fax. 0043 4852 69880-5

office(at)schindel-holz.at
www.schindel-holz.at

 

Öffnungszeiten:

Mo - Do: 08:00 - 17:00 Uhr
Fr: 08:00 - 12:00 Uhr

Sozialökonomische Betriebe...

... sind auf den ersten Blick Betriebe wie jeder andere auch. Arbeitszeiten, Aufträge, Buchhaltung, Qualitätssicherung usw. sind selbstverständlicher Bestandteil des täglichen Arbeitsablaufes. Die Betriebe stellen Produkte her oder bieten Dienstleistungen zu Marktpreisen an.

Auf den zweiten Blick ist die Idee hinter der Gründung erkennbar: Die Wiedereingliederung von langzeitarbeitssuchenden, arbeitsmarktfernen und schwer vermittelbaren Menschen in den freien Arbeitsmarkt.

Ziel ist die Schaffung von Arbeitsplätzen. Durch die befristete Beschäftigung und eine gezielte persönliche und fachliche Qualifizierung soll der Übergang von der Arbeitslosigkeit in das reguläre Beschäftigungssystem ermöglicht bzw. erleichtert werden. Die Kosten für diesen zusätzlichen Aufwand werden teilweise durch Fördermittel finanziert, die restlichen Betriebskosten werden durch Verkaufserlöse erwirtschaftet. Die Betriebe sind nicht gewinnorientiert sondern investieren in eine nachhaltige Betriebsentwicklung.

 

Wir stellen uns der Herausforderung, wirtschaftliche und soziale Ziele zu verfolgen.